Reinigung und Pflege

Zurück

Reinigungs- und Pflegeanleitung

Perfekte Reinigung und Pflege für Ihren Boden

Leonhard Tanzparkett ist langlebig und pflegeleicht. Damit Sie diese Vorzüge über viele Jahre nutzen können, beachten Sie bitte die Reinigungs- und Pflegeanweisung. Sie haben es in der Hand, Schönheit und Lebensdauer Ihres Parkettbodens um ein Vielfaches zu verlängern.
Pflege und Schutz des Parkettbodens erreichen Sie durch ein geeignetes Pflegemittel auf neuer umweltfreundlicher Dispersionsbasis. Am besten eine Erstpflege auf dem neuen gereinigten Boden durchführen.
Die Parkettversiegelung verhindert das Eindringen von Schmutz und erleichtert wesentlich Reinigung und Pflege, macht aber den Boden natürlich nicht „wasserfest“, wodurch sich die Verwendung von viel Wasser bei der Parkettpflege von selbst verbietet.
Parkett sollte nicht mit Wasser überschwemmt werden, da sonst Schäden durch Holzquellung entstehen können. Deshalb ist besonders bei der Reinigung und Pflege mit Wasser und wasserhaltigen Produkten sehr sorgfältig zu arbeiten.
Keine scharfen bzw. ätzenden Reinigungsmittel verwenden!

Regelmäßige Pflege

Der natürliche Wuchs und die Struktur des Holzes verleihen Holzfußböden eine besondere Note. Durch die Versiegelung werden sie gegen das Eindringen von Schmutz und Flüssigkeiten geschützt. Reinigung und Pflege lassen sich daher nach der Erstpflege mühelos mit wässrigen Parkettpflegemitteln durchführen. Eine Regelmäßige Parkettpflege muss durchgeführt werden, da sonst ein frühzeitiger Abrieb des Lackes erfolgt.

Häufigkeit der Reinigung und Pflege

Unterhaltsreinigung
Grober Schmutz und Sand wirken wie Schleifpapier und gehören immer sofort mit Mopp, Besen oder Staubsauger entfernt. Falls erforderlich zusätzlich feucht, (Nebelfeucht) nicht nass wischen. Wir empfehlen zur Unterhaltsreinigung PARKETT–CLEANER. 100 ml. in sauberes warmes Wasser geben, anschließend den Parkettboden mit einem gut ausgewrungenem Bodentuch nebelfeucht wischen.

Erstpflege
Boden erst feucht mit klarem, warmen Wasser wischen, danach PARKETT POLISH unverdünnt, gleichmäßig mit leicht angefeuchtetem Mopp oder nicht flusendem Tuch auftragen. Den Boden bis zur vollständigen Trocknung 8 ca. 30 Min.) nicht begehen. Bei starker Verschmutzung Tuch zwischendurch mit klarem Wasser gut auswaschen. PARKETT POLISH nicht verwenden, wenn bereits mit Parkett-Cleaner gewischt wurde.

Pflege und Reinigung nach DIN 18356
Ein versiegelter Boden sollte fachgerecht gepflegt und gereinigt werden. Die Gewährleistung für die Oberflächenbehandlung und den Boden ist nur dann gegeben, wenn das vom Hersteller vorgegebene Pflegesystem angewendet wird. Eine Kern- oder Neutralseifenreinigung z.B. ist keinesfalls eine fachgerechte Pflege, da die Lackschicht hierbei durch die Seifenalkalität ausgelaugt wird und somit verspröden kann. Zur Vermeidung von Schäden bei lackierten Oberflächen und zur langfristigen Erhaltung und Schönheit des Fußbodens sollte ein geeignetes Reinigungs – und Pflegemittel eingesetzt werden.

Frische Versiegelung
Frisch versiegelte Parkettböden nicht zu früh betreten. Zwar ist die Oberflache nach ca. 24 Std. trocken, die endgültige Härte und Abriebfestigkeit erreicht sie jedoch erst nach einigen Tagen. Je mehr der Parkettboden in den ersten Tagen geschont wird, desto größer ist die Lebensdauer der Versiegelung. In dieser Zeit nur trocken reinigen. Nach ca. 8-14 Tagen kann dann der Boden mit Parkett-Pflegemitteln behandelt werden.

Grundsätzliches
Einbrenner durch Turnschuhe können nur durch eine intensive Grundreinigung entfernt werden. Sie ist kostenintensiv und aufwendig. Deshalb wird das Entfernen der Einbrenner normalerweise im Zuge der Grundreinigung vorgenommen. Es ist technisch nicht möglich, bei jedem Pflegevorgang Einbrennspuren zu entfernen. Die Einbrenner sind die Schmelzpartikel des Schuhsohlenmaterials beim Gleitvorgang auf dem Sportboden. Das heißt, der Nutzer der Halle kann nicht erwarten, dass nach jedem Reinigungs- und Pflegevorgang die Halle einwandfrei ohne Einbrenner ist.

ZUR BESONDEREN BEACHTUNG BEI ALLEN PARKETTBÖDEN
Holz ist ein natürlicher Werkstoff, der auch in verarbeitetem Zustand „lebt“ und daher auf Veränderungen des Raumklimas reagiert. Ist über längeren Zeitraum die Luft sehr feucht, nimmt es die Feuchtigkeit auf und dehnt sich aus. Bei zu trockener Luft – vor allem im Winter während der Heizperiode – wird dem Holz Feuchtigkeit entzogen. Es zieht sich zusammen. Dadurch kann es zu Fugenbildungen kommen.

Bei Einhaltung des richtigen Raumklimas kann diese Erscheinung jedoch weitgehend vermieden werden. Das richtige Raumklima hat eine Lufttemperatur von ca. 20° Cel. bei einer relativen Luftfeuchte von ca. 55-65 %. Gegebenenfalls müssen geeignete Maßnahmen zur Luftbefeuchtung getroffen werden. Luftbefeuchter verschiedenster Systeme gibt es im Fachhandel.

Pflegeanweisung für geöltes Parkett (verschiedene Systeme)
Für geölte Parkettfußböden gelten besondere Pflegeanleitungen.
Diese erhalten Sie, je nach Herstellerfabrikat, auf einem gesonderten Blatt, welches der Rechnung beiliegt.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung Tel. 08362-921377

Angebot anfordern